ZURÜCK

        Tipps & Ideen für ausgefallene Hochzeitsfotos

        Du hast keine Lust mehr auf langweilige Hochzeitsfotos und möchtest wissen, wie man gute und ausgefallene Hochzeitsfotos macht? Mit diesen 10 Tipps für tolle Posen und kunstvoller Bildgestaltung wird dir das garantiert gelingen. Alle Techniken und Kniffe habe ich mir über viele Jahre hinweg angeeignet und verwende sie als Hochzeitsfotograf bei jeder Hochzeit.

        Viele von diesen Tipps sind sehr leicht umzusetzen und du wirst sofort tolle Erfolge erzielen. Andere brauchen etwas Übung, aber ich bin mir sicher, dass du nach ein bis zwei Hochzeiten deinen Brautpaaren ganz tolle und ausgefallene Hochzeitsfotos überreichen kannst.

        Brautpaar steht in einer alten Barracke im Wald. Die Braut lehnt sich an die Schulter des Bräutigams.

        2. Geh an ungewöhnliche Orte

        Vergiss die langweiligen Parks, die du von so vielen Hochzeitsfotos kennst und suche nach außergewöhnlichen Locations. Eine alte Hütte im Wald, ein alter Bahnhof oder ein Steinbruch sind großartige Plätze um euren Hochzeitsfotos den gewissen Kick zu geben. Übertreiben solltest du es allerdings nicht, denn auch solche Fotos werden irgendwann mal langweilig.

        Silhouette einer Braut mit Schleier und Brautstrauß in der Hand

        4. Sei Minimalistisch

        Versuch doch deine Bilder mal ganz anders zu komponieren. Am besten mit viel Weißraum oder großen Flächen. Dadurch gibst du deinem Objekt im Bild viel mehr Präsenz und Aufmerksamkeit. Solche minimalistischen Hochzeitsbilder können in jeder Galerie ein echtes Highlight sein und man sieht sie nicht an jeder Ecke. Besonders effektiv ist diese Technik, wenn du dabei zusätzlich noch die Aufteilung nach dem Goldenen Schnitt beachtest.

        Brautpaar versteckt sich verliebt hinter einem im Wind wehenden Brautschleier

        6. Sei mutig im Anschnitt

        Jedes Hochzeitsfoto im Goldenen Schnitt? Das kann mit der Zeit auch langweilig sein! Trau dich einfach mal was und komponiere deine Bilder doch mal mit etwas mehr Mut. Bei dieser Art der Fotos ist grundsätzlich alles erlaubt und du kannst dich voll austoben. Rechne aber nicht damit, dass jeder Versuch sofort ein Treffer ist, diese Technik braucht manchmal ein wenig Übung.

        Fisheye Hochzeitsbild von einem Brautpaar auf einer Waldlichtung mit Sonnenstrahlen im Hintergrund

        8. Verwende unübliche Objektive

        Wer sagt denn, dass man immer ein 85mm für die Hochzeitsportraits verwenden muss? Schnall doch einfach mal dein Fisheye vor die Kamera, probier Free-Lensing aus oder halte eine leere Wasser-Plastikflasche vor dein Objektiv. Solche Fotos siehst du in der Hochzeitsfotografie sehr selten und sie heben sich von deinen anderen Portraits super ab.

        Verrücktes Gruppenfoto einer Hochzeit. Das Brautpaar küsst sich und die Freunde springen durch die Gegend

        10. Verrückte Gruppenfotos

        Gruppenfotos sind meistens langweilig, dabei muss das gar nicht sein. Überlege dir vor der Hochzeit lustige Posen für dein Brautpaar und besorge dir zusätzlich ein paar lustige Accessoires. Sag allen vor deiner Kamera, dass sie einfach Spaß bei den Fotos haben sollen. Du wirst schnell sehen, wie locker und entspannt plötzlich alle sind und das immer mehr Gäste kommen und ein Gruppenfoto mit dem Brautpaar wollen. Das ist deine Chance als Hochzeitsfotograf zu glänzen und bei allen Gästen in Erinnerung zu bleiben.